Juckreiz in der Schwangerschaft

Eine häufige Schwangerschaftbeschwerde ist der Juckreiz der Haut in der Schwangerschaft. Es handelt sich um die sogenannte Schwangerschaftsdermatose. Dabei fängt die Haut unangenehm an zu jucken. Allerdings ist keine Ursache als solches ersichtlich. Ein Ekzem lässt sich nicht finden. Der Juckreiz kann auf der Haut überall am Körper vorkommen. Oft entsteckt dieses Jucken im Bereich des Bauches oder der Brüste. Was lässt sich dagegen tun?

Unangenehmer Juckreiz

In der Schwangerschaft kann die Haut unangenehm jucken

Natürlich muss zunächst abgeklärt werden, dass es sich wirklich um einen schwangerschaftsbedingten Juckreiz handelt. Deswegen ist der Arzt bei aktuen Beschwerden die erste Anlaufstelle. Der Schwangerschaftsjuckreiz selbst kommt häufiger vor als man denkt. Immerhin rund 25 Prozent aller Schwangeren sind betroffen. Ursache ist die Veränderung des Hormonhaushalts. Außerdem dehnt sich die Haut an vielen Körperstellen äußerst stark und reizt so die Haut. Bei vielen Schwangeren juckt die Haut einfach nur und es ist ab und zu unangenehm. Bei anderen ist dieser Juckreiz so stark, dass auf der Haut Ekzeme entstehen und sie sich stark rötet. Die Betroffenen durchleben dann schlaflose Nächte. Es ist fast nicht zum aushalten.

Mittel gegen den Juckreiz

Gegen den Juckreiz wirkt oft eine kühle Dusche. Auch der Verzicht auf Parfums, Deos, Badezusätze und andere Kosmetika wirkt sich positiv auf die Haut aus. Viele dieser Produkte trocknen die Haut aus und verstärken den Juckreiz noch. Somit kann man auch problemlos unparfumierte Feuchtigkeitscreme nutzen um Linderung zu verschaffen.

Auch die Kleidung sollte richtig gewählt werden. Positiv wirkt sich lockere Kleidung aus die nicht eng anliegt. Es sollten möglichst nur Kleidungsstücke aus Baumwolle getragen werden.

Eine weitere Ursache könnte die Ernährung sein. Auch hier gilt wieder: Eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ist wichtig. Schließlich kann auch eine unausgewogene Ernährung die Ursache für Hautjuckreiz sein. So führt z.B. Kaffee zu einer Übersäuerung des Körper und kann ebenfalls ein Jucken der Haut auslösen. Rote Tees sollten vermieden werden. Himbeerblättertee kann in der Schwangerschaft ebenfalls zu einem Hautausschlag am Bauch führen.

Abklärung durch den Arzt

Wenn alle Mittel nicht helfen ist es immer am besten zum Arzt zu gehen. Dieser kann Antihistaminika (Mittel gegen allergische Reaktionen) verschreiben. Vorstellbare sind auch kortisonhalte Salben oder Cremes.

Bewertung:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Redakteur: Arne

Hallo, ich bin Arne und seit Anfang an dabei. Mir macht es unglaublichen Spaß Artikel zu verfassen. Jeden Tag mache ich mich auf die Suche nach neuen und interessanten Themen. Falls ihr Themen-Wünsche habt, meldet euch doch bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere