Standardpapierflieger bauen

Wenn den Kleinen langweilig ist, gibt es etwas was fast immer geht: Papierflieger bauen! Es gibt unzählige Modelle und Varianten einen Papierflieger zu bauen. Zu den beliebtesten Papierfliegern zählt jedoch der Standardpapierflieger. Dieser ist schon durch unendliche viele Klassenzimmer geflogen. Lässt er sich doch schnell bauen und fliegt für den geringen Aufwand wunderbar. Im Folgenden zeigen wir euch wie man den Standardpapierflieger baut:

Benötigte Materialien:

  • 1 Blatt Papier (normales Kopierpapier mit 80 g/m² genügt)
  • Eventuell ein kleines Stück Klebestreifen
  • Eine feste Unterlage (Tisch genügt)

Schritt 1: Zunächst legt ihr das weiße Stück Papier vor euch auf den Tisch.

 

Schritt 2: Dann faltet ihr das Papier längs in der Mitte auf eine Seite. Die Fläche des Papiers sollte sich nun halbiert haben.

 

Schritt 3: Nun nehmt ihr eine beliebige Ecke und faltet sie so weit, bis die Spitze der Ecke die durch den vorherigen Schritt erzeugte Mittellinie berührt. Fahrt mit dem Finger ordentlich über die Kanten. Das erhöht die Stabilität.

 

Schritt 4: Mit der direkt gegenüberliegenden Ecke wird das gleiche gemacht. Sie wird bis zur Mittellinie gezogen und dann gefaltet. Achtet auch hier darauf, dass die Kanten schön glatt sind und ihr fest mit dem Finger darüberfahrt.

 

Schritt 5: Drückt nun die rechte gefaltete Kante ebenfalls bis zur gefalteten Mittellinie. Die rechte Tragfläche ist damit schon fast fertig.

 

Schritt 6: Den gleichen Schritt führt ihr nun mit der anderen Seite durch. So langsam nimmt der Papierflieger Form an, oder?

 

Schritt 7: Faltet den Papierflieger nun wieder in der Mitte auf die eine Seite rüber.

 

Schritt 8: Nun knickt ihr die rüber gefaltete Seite zurück, so dass eine Überlappung besteht. Sorgt wieder für eine ordentliche Falte für eine gute Stabilität. Die Falte sollte etwa 1 cm breit sein.

 

Schritt 9: Nun dreht ihr den Flieger um, so dass er auf den Tragflächen liegt, sprich ihr wendet ihn. Nun faltet ihr die andere Flügelseite auf die andere. Hiermit habt ihr nun den Rumpf des Fliegers gefaltet.

Schritt 10: Der Papierflieger ist fertig. Wer will, der kann an den Außenseiten der Flügel noch kleine Stabilisatoren hochfalten. Für mehr Stabilität kann ein klitzekleiner Klebestreifen sorgen. Diesen rollt man ineinander wie eine Rolle, so dass er rundum klebt, und klemmt ihn in den Rumpf. Alternativ kann man beide Seiten des Rumpfes auch mit einem Klebestift (nicht zu viel!) aneinander kleben. Dann kleben beide Seiten aneinander und der Flieger fliegt wesentlich stabiler. Es sollte jedoch nicht zu viel Klebestreifen verwendet werden, da ansonsten der Flieger zu schwer wird.

 

Fertig ist der Standardpapierflieger! Der Flieger fliegt wirklich gut. Außerdem lässt er sich beliebig modifizieren. Schneidet doch zum testen mal ein kleines Loch in den Rumpf. Oder bemalt den Flieger mit Filz- oder Buntstiften. Beim Bemalen solltet ihr darauf achten, keine „schweren“ Farben zu nehmen (Lacke oder ähnliches). Ansonsten wird der Flieger zu schwer. Viel Spaß beim Fliegen!

Bewertung:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Redakteur: Arne

Hallo, ich bin Arne und seit Anfang an dabei. Mir macht es unglaublichen Spaß Artikel zu verfassen. Jeden Tag mache ich mich auf die Suche nach neuen und interessanten Themen. Falls ihr Themen-Wünsche habt, meldet euch doch bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere