Möhrensuppe nach Moro – Karottensuppe gegen Durchfall

Möhrensuppe nach Moro - Karottensuppe gegen Durchfall

Haben Kinder oder Erwachsene Durchfall, dann wird oft eine Karottensuppe als Hausmittel empfohlen. Dieser Tipp geht zurück auf die sogenannte Möhrensuppe nach Moro. Was ist dran an diesem Tipp und was hat es mit diesem Moro überhaupt auf sich?

Wer war Ernst Moro?

Ernst Moro war ein österreichischer Professor für Kinderheilkunde an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Der 1874 in Laibach geborene Mediziner entwickelte Anfang des 19. Jahrhunderts eine Möhrensuppe als Hausmittel bei Durchfallerkrankungen. In jener Zeit war die Sterbe- und Komplikationsrate von Kindern mit Durchfallerkrankungen besonders hoch. Moro recherchierte nach Lösungen und fand alte Hausrezepte, auf denen basierend er das Rezept für eben jene Möhrensuppe im Jahre 1908 publizierte. Als Resultat sanken die Zahlen deutlich. Es lässt sich ohne Weiteres sagen, dass Moro mit diesem einfachen Rezept viele Leben gerettet haben dürfte.

Wirkung der Möhrensuppe nach Moro

Wird der Durchfall durch Bakterien verursacht, dann docken diese an den Rezeptoren der Darmwand an. Haben sie erstmal angedockt, dann können sie sich ungehindert vermehren und scheiden dabei Giftstoffe aus. Diese versucht der Darm auszuscheiden, Durchfall entsteht. Die Möhrensuppe nach Moro sorgt nun dafür, dass dieser Prozess weitgehend unterbrochen wird. Die bei der Zubereitung der Suppe entstandenen Oligosaccharide, das sind kleine Zucker-Moleküle, sind den Rezeptoren der Darmwand sehr ähnlich. In der Folge docken die Bakterien nun bei den Oligosacchariden beziehungsweise Zucker-Molekülen an und nicht mehr an der Darmwand. Zusammen mit den Oligosaccharide werden die Bakterien nun ausgeschieden. Weitere Vorteile bei der Möhrensuppe nach Moro liegen in der leichten Bekömmlichkeit und der Versorgung mit Mineralstoffen und ausreichend Flüssigkeit. Darüber hinaus enthalten Möhren sehr viel Provitamin A. Dieses sorgt dafür, dass die Darmschleimhaut sich schneller regeneriert.

Zubereitung der Möhrensuppe nach Moro

Wie bereitest du nun die Möhrensuppe nach Moro zu? Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 1 Liter Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
  • 500 g Möhren (am besten frisch und Bio-Karotten)

Schäle die Möhren und schneide sie anschließend in kleine Stücke oder Scheiben. Gebe die Möhren nun zusammen mit dem Wasser in einen ausreichend großen Topf. Koche die Möhren jetzt mindestens 60 Minuten. Das ist wichtig, da ansonsten die Oligosaccharide nicht entstehen. Ist alles weich und durchgekocht, dann füllst du die verdampfte Flüssigkeit wieder auf, sodass am Ende wieder ungefähr 1 Liter Wasser enthalten ist. Nun kannst du das Salz hinzufügen und nach Geschmack alles wahlweise durch ein Sieb drücken oder pürieren.

Das Originalrezept wurde von Moro auch modifiziert veröffentlicht. Wenn du willst, dann kannst du kleine Fleischstückchen einrühren oder Fleischbrühe hinzugeben. Dadurch wird der Nährstoffgehalt weiter erhöht.

Wie oft solltest du die Suppe essen?

Die Suppe solltest du verteilt auf 5 bis 6 Portionen über den Tag essen. Mache das so lange, wie du das Gefühl hast dass es nötig ist oder die Symptome abklingen. Vermutlich wirst du die Suppe bereits nach der 2. oder 3. Portion nicht mehr sehen können, aber es lohnt sich, denn der Durchfall bessert sich merklich.

Fazit

Die Möhrensuppe nach Moro ist fix zubereitet und hilft spürbar dabei, die Symptome von Durchfall zu lindern und die Erkrankung schnell hinter sich zu bringen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sie gut schmeckt und eine tolle Alternative zu vielen anderen Rezepten ist. Nicht jeder isst gerne Reis- oder Haferschleim.

Bewertung:

Redakteur: Arne

Hallo, ich bin Arne und seit Anfang an dabei. Mir macht es unglaublichen Spaß Artikel zu verfassen. Jeden Tag mache ich mich auf die Suche nach neuen und interessanten Themen. Falls ihr Themen-Wünsche habt, meldet euch doch bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.